Neuerscheinung: "Hermännchen unterwegs in Lippe: Die Externsteine" von Mark Schäferjohann
Das Kreuzabnahmerelief am Felsen I. Foto: Dr. Ulrich Hermanns
Die "Kanzel" unterhalb von Felsen II. Foto: Robin Jähne

Externsteine aktuell

NEUE ARTIKEL

Die Weihinschrift von 1115 (Roland Linde)

Die Kapelle an den Externsteinen (Roland Linde)

Orchideen (Biologische Station Lippe)

Hudewald (Biologische Station Lippe)

Bergheide (Biologische Station Lippe)

Uhus (Robin Jähne)

FILMPROJEKT: Im Wald der Uhus

EXTERNSTEINETAGUNG: Rückblick

SCHUTZGEMEINSCHAFT EXTERNSTEINE jetzt auch auf Facebook

 

AKTUELLE NACHRICHTEN

18.11.2015: Vorstand bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung am 15.11.2015 im "Hotel Bärenstein" in Holzhausen wurde der Vorstand der Schutzgemeinschaft Externsteine" für weitere drei Jahre bestätigt.

Vorstandsbericht für 2014/15

22.11.2015: Positive Jahresbilanz des Landesverbandes

Der Landesverband Lippe ist mit der Entwicklung an den Externsteinen zufrieden: Die Zahl der Felsenbesteigungen ist stabil und die Nachfrage nach Führungen wächst weiterhin stark, in diesem Jahr um 27 Prozent. Das Angebot soll ausgebaut werden.

Pressemitteilung

 

DIE DISKUSSION UM DAS GEPLANTE EUROPÄISCHE WANDERKREUZ

23.11.2015: SPD und Grüne gehen auf Distanz zum Wanderkreuz-Konzept

Nach den lippischen Grünen hat sich nunmehr auch die SPD gegen die bisherige Wanderkreuz-Planung ausgesprochen und fordern einen neuen Entwurf mit deutlichem Bezug zum Thema Wandern.

Weblink: Lippische Landes-Zeitung

Die Grünen haben bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass die Argumente der Wanderkreuz-Gegner sie dazu gebracht haben, ihre Position zu überdenken:

Weblink: Lippische Landes-Zeitung

15.11.2015: Wanderkreuz-Gegner formulieren erneut ihre Kritik

Auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag erneuerten die Wanderkreuz-Gegner ihre Ablehnung des Projektes. Unterstützt wurden der Lippische Heimatbund, Heimatverein Horn und Schutzgemeinschaft Externsteine diesmal durch den Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe und dem Horn-Bad Meinberger Arbeitskreis gegen Nazis:

Weblink: Lippische Landes-Zeitung

28.10.2015: Verbandsversammlung stimmt Wanderkreuz zu

Die Verbandsversammlung des Landesverbandes hat der veränderten Konzeption des Wanderkreuzes zugestimmt. Es soll nun außerhalb des Naturschutzgebietes auf der Wiese beim "Felsenwirt" entstehen.

Weblink: Lippische Landes-Zeitung

22.10.2015: Zweiter offener Brief der Schutzgemeinschaft zum Wanderkreuz

Die beim zweiten Runden Tisch vorlegte überarbeitete Konzeption des Wanderkreuzes findet nicht die Zustimmung der Schutzgemeinschaft Externsteine. Zwar sind wir froh, dass das Projekt nicht im Sichtumfeld der Externsteine und im Naturschutzgebiet realisiert werden soll, sondern auf der Wiese beim "Felsenwirt". Doch der Entwurf wurde nur leicht überarbeitet und verkleinert, auch an den Schmiede-Events wird festgehalten. Ein Bezug zum Thema Wanderkreuz und Externsteine ist weiterhin nicht erkennbar. In ihrem zweiten Offenen Brief geht die Schutzgemeinschaft auf die Behauptung ein, die Externsteine würden eine Zusatzattraktion benötigen, um für Besucher wieder interessant zu werden. Das Gegenteil ist der Fall: Die Externsteine sind nach wie vor ein Besuchermagnet und die Gäste zeigen sich höchst zufrieden mit der jetzigen Situation. Weitere Investitionen in die Infrastruktur, wie sie derzeit getätigt werden, sind daher wesentlich sinnvoller als vermeintliche Zusatzattraktionen und Events, die zudem kein durchdachtes Konzept erkennen lassen.

Offener Brief als PDF-Dokument

Weblink: Lippische Landes-Zeitung

18.9.2015: Ergebnisse des Runden Tischs zum Wanderkreuz an den Externsteinen

Das Europäische Wanderkreuz wird nicht im Sichtumfeld der Externsteine entstehen und die Konzeption der Wegemarke wird gründlich überarbeitet. Zu diesem Ergebnis kam der Runde Tisch, der am Donnerstag im Kreishaus Detmold tagte. Am Tisch saßen u. a. Vertreter des Kreises Lippe, des Landesverbandes Lippe, der Stadt Horn-Bad Meinberg, des Lippischen Heimatbundes, des Heimatvereins Horn und der Schutzgemeinschaft Externsteine sowie der Metallgestalter Alfred Bullermann.

Kritisiert wurden der vorgesehene Standort am Rande der Wiese vor den Externsteinen und die Gestaltung und Größe der im August vorgestellten Planung. Herr Bullermann wird einen überarbeiteten Entwurf vorlegen. Das Wanderkreuz soll nicht in Bereichen aufgestellt werden, die als Naturschutzgebiet ausgewiesen sind. Als möglicher Standort wurde die Wiese beim Felsenwirt genannt, diese liegt außerhalb des Naturschutzgebietes und außer Sichtweite der Externsteine.

Weblink:

Lippische Landes-Zeitung

30.8.2015: Runder Tisch zum geplanten Friedenskreuz an den Externsteinen vereinbart.

Lippischer Heimatbund und Schutzgemeinschaft Externsteine haben in offenen Briefen harte Kritik an den Planungen des Europäischen Friedenskreuzes geübt, das an den Externsteinen entstehen soll (siehe unten).

In der Sitzung vom 27.8. hat das Kuratorium der Denkmal-Stiftung des Landesverbandes Lippe Entscheidungen über das geplante Friedenskreuz vertagt. In den nächsten Wochen soll es ein Gespräch am Runden Tisch mit dem Künstler und Vertretern des Landesverbandes, des Kreises Lippe, des Heimatbundes und der Schutzgemeinschaft geben.

WEBLINKS

Lippische Landes-Zeitung

Facebook-Seite der Schutzgemeinschaft

19.8.2015: Offener Brief der Schutzgemeinschaft Externsteine zum Bauprojekt an den Externsteinen

Am vergangenen Freitag wurde der Öffentlichkeit ein Bauprojekt an den Externsteinen vorgestellt, das vom Landrat des Kreises Lippe und der Lippe Tourismus & Marketing initiiert wurde. Als Kooperationspartner des Landesverbandes Lippe wendet sich die Schutzgemeinschaft Externsteine e. V. nunmehr in einem offenen Brief an die Verbandsabgeordneten des Landesverbandes Lippe, die diesem Vorhaben vorab zugestimmt haben. Wir halten dieses Bauprojekt im Naturschutzgebiet und in Sichtweite zum einmaligen Natur- und Kulturdenkmal Externsteine für in jeder Hinsicht problematisch.

Unsere Kritik in Kurzfassung:

- Das ursprünglich unter der Bezeichnung "Wanderkreuz" firmierende Bauwerk bzw. Kunstobjekt ist mit 12 Metern Durchmesser am Boden und 12 Metern Höhe völlig überdimensioniert

- Seit 50 Jahren wird das Sichtumfeld der Externsteine von Gebäuden freigehalten, das Bauvorhaben durchbricht diese bewährte Konzeption

- Das Bauwerk zeigt in seinen Ausmaßen und seiner Gestaltung nicht die geringste Sensibilität für das Schutzensemble Externsteine

- Der geplante Betrieb einer schmiedetechnischen Anlage an diesem Objekt widerspricht dem Charakter des Naturschutzgebietes

- Unter dem Vorzeichen eines "guten Zweckes" wird hier eine private kommerzielle Nutzung im Bereich der Externsteine zugelassen

- Die langfristige Pflege des Objektes und die Rechte des Künstlers daran (Bestandsschutz usw.) sind völlig unklar

- Die Vertreter des ehrenamtlichen Denkmal- und Naturschutzes hatten im Vorfeld keine Möglichkeit, zu der Konzeption Stellung zu nehmen, und werden nun vor vollendete Tatsachen gestellt, da das Bauvorhaben bereits Ende Oktober abgeschlossen sein soll

Unsere Kritik wird vom Lippischen Heimatbund, vom Kreisverband Lippe des Naturschutzbundes Deutschland und vom Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe geteilt. Auch Mails, Anrufe und Kommentare in den sozialen Netzwerken zeigen, dass das Vorhaben in Lippe und darüber hinaus auf Unverständnis stößt.

Den offenen Brief kann man hier nachlesen:

PDF

Pressebericht zur Präsentation des Bauwerks am 14.8.:

Lippische Landes-Zeitung


WEITERE NACHRICHTEN

12.9.2015: Festveranstaltung
"900 Jahre Kapelle an den Externsteinen"

Sonntag, 13. September 2015, Externsteine

Mit einer Festveranstaltung erinnern die Kirchen an die 900-jährige christliche Tradition an den Externsteinen.

15 Uhr: Musik und Talk
16 Uhr: Ökumenischer Festgottesdienst

Weblink:

Lippische Landes-Zeitung

 

21.6.2015: "Externsteiner Momente" am Samstag, 27. Juni

Nach dem "Externsteiner Lesesommer" von 2013 treffen am kommenden Samstag wieder Kultur und Natur am Felsen aufeinander - dem Naturschutzgebiet entsprechend ohne großen technischen Aufwand, aber mit viel Spaß und Phantasie.

Die Schutzgemeinschaft Externsteine bietet von 11 bis 22 Uhr ein vielfältiges Programm: Tagsüber Märchen und Vorlesegeschichten zum Mitmachen für Kinder; Gedichte und Geschichten für Erwachsene; Klangspielwiese; Rollende Waldschule; Bildvorträge zur Natur und Geschichte an den Externsteinen und ein "Schnatgang" zur Falkenburg. Am Abend erwartet die Besucher dann Musik, Literatur und das Waldkino.

Die "Externsteiner Momente" finden in Kooperation mit dem Landesverband Lippe statt. 

Mehr erfahren Sie hier:

Externsteiner Momente

25.4.2015: Umfeldverbesserungen an den Externsteinen

Der Landesverband Lippe hat sich einiges vorgenommen: Barrierefreier Zugang zum Relief und Vorhof der Externsteine, Hörstationen an den Felsen, Schulung der Mitarbeiter im Kassenhäuschen, Entfernung störender Werbetafeln, Instandsetzung der Wege, "waschbärsichere" Mülleimer, neue Sitzbänke, bauliche Aufwertung des Kiosks ... 100.000 Euro werden investiert.

Weblinks:

Lippische Landes-Zeitung

Landesverband Lippe

26.2.2015: WDR Fernsehen: Geheimnis Teutoburger Wald

Am Freitag, 27.2., zeigt WDR Fernsehen ab 20:15 die Dokumentation "Geheimnis Teutoburger Wald" in der Reihe "Geheimnisvolle Orte". Es geht dabei um das Hermannsdenkmal, die Wewelsburg und die Externsteine - vom Patriotismus des 19. Jahrhunderts über die völkische Bewegung und NS-Zeit zu modernen esoterischen Strömungen.

Nähere Informationen und Online-Stream:

WDR

22.10.2014: Forschungskreis Externsteine antwortet auf Kritik

Mehrfach haben wir über die öffentliche Kritik am Forschungskreis Externsteine (FKE) berichtet, zuletzt am 19.6.2014 (siehe unten). Nunmehr liegt dazu eine ausführliche Stellungnahme des FKE-Vorsitzenden Rolf Speckner vor. Sie kann auf der Homepage des FKE nachgelesen werden.

Dankenswerterweise ist dort nun auch die kritische Arbeit von Matthias Wenger über die Theorien und Weltanschauung des Vereinsgründers Walter Machalett nachzulesen ("Sonne, Mond und Externsteine. Wege und Irrwege der Alternativen Archäologie am Beispiel Walther Machaletts. Eine geistes- und ideologiegeschichtliche Spurensuche in seinem Lebenswerk").

Weblink:

Forschungskreis Externsteine

29.9.2014: Zufriedene Besucher und beliebte Führungen an den Externsteine

Mit stolzen Zahlen kann der Landesverband aufwarten: Nach einer Umfrage der Lippe Tourismus & Marketing (LTM) sind die Besucher mit dem Angebot an den Externsteinen sehr zufrieden, 99,6 % würden es weiterempfehlen. Etwa 500.000 Besucher werden an den Externsteinen jährlich gezählt. Von Januar bis Juli 2014 konnten 3 % mehr Kartenverkäufe verbucht werden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Teilnehmerzahlen der Führungangebote des Landesverbandes legten sogar um 52 Prozent zu.

Weblink:

Landesverband Lippe

17.9.2014: Informationszentrum Externsteine verzeichnet 250.000 Besucher

Großer Erfolg: Seit der Eröffnung des Informationszentrums im Januar 2011 haben sich hier bereits 250.000 Besucher in die Welt der Externsteine einführen lassen. Aus diesem Anlass begrüßten Vertreter des Landesverbandes Lippe, der NRW-Stiftung und der Schutzgemeinschaft Externsteine die Jubiläumsbesucher, Frejan und Elizabeth Bruins aus den Niederlanden, die das schöne Wetter spontan für einen Ausflug genutzt hatten.

Anke Peithmann (Landesverband Lippe) und Robin Jähne (Schutzgemeinschaft Externsteine) erinnerten an die Anfänge: „Ausgangspunkt unserer Überlegungen war damals, dass jährlich rund 500.000 Besucherinnen und Besucher zu den Externsteinen kommen. Ihr Bedürfnis, Fakten und Hintergründe zur Geologie, Natur- und Kulturgeschichte des Denkmals vor Ort zu erfahren, war und ist bis heute sehr groß“. Karl-Rudolf Henkes erläuterte die Überlegungen der NRW-Stiftung: „Wir haben dieses Projekt unterstützt, weil die Externsteine ein Aushängeschild für Ostwestfalen-Lippe sind und wir überzeugt waren, dass das Infozentrum dazu beiträgt, die Externsteine touristisch im Einklang mit der Natur weiter zu erschließen."

Anke Peithmann zog ein erfreuliches Fazit: „250.000 Besucher in dreieinhalb Jahren – das zeigt, dass wir mit unserer Einschätzung richtig lagen und die Gäste die Dauerausstellung im Infozentrum gerne und sehr rege nutzen.“

Weblink:

Lippe-News

26.8.2014: Für Kinder - "Hermännchen an den Externsteinen"

Nach dem Hermannsdenkmal und der Falkenburg lässt Zeichner Mark Schäferjohann seine die beliebte Comicfigur "Hermännchen" nun auch die Externsteine erkunden. Herausgegeben wird das Heftchen vom Landesverband Lippe, Lippischen Heimatbund und Kreis Lippe. Das Heft "Hermännchen unterwegs in Lippe: Die Externsteine" ist im Kurier-Verlag Horn-Bad Meinberg erschienen und für 2,50 Euro u. a. im Buchhandel, im Online-Shop des Lippischen Heimatbundes und im Infozentrum Externsteine erhältlich. Alle Erstklässler im Kreis Lippe haben ein Exemplar erhalten.

Weblink:

Kreis Lippe

19.8.2014: Interview mit Ute Rosenwinkel vom Infozentrum Externsteine

Weblink:

Lippische Landes-Zeitung

19.6.2014: Wachwechsel an den Externsteinen - Stephan Radeck geht nach Blomberg

Vier Jahre lang hat Landesverbandsförster Stephan Radeck das Naturschutzgebiet und Denkmal Externsteine betreut und u. a. den Aufbau des Infozentrums und des Naturerlebnispfades begleitet. Nun übernimmt er den Blomberger Stadtforst. Die Schutzgemeinschaft Externsteine dankt Herrn Radeck für sein großes Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit!

Weblinks:

Artikel auf den Webseiten der Stadt Blomberg

Porträt: Stephan Radeck und die Externsteine

19.6.2014: Neue Kritik am Forschungskreis Externsteine

Am Mo., 16.6., berichtete die Lippische Landes-Zeitung über einen Eklat auf der diesjährigen Tagung des esoterisch orientierten "Forschungskreises Externsteine" (FKE). Zu Beginn der öffentlichen Veranstaltung verwies der Vorsitzende Rolf Speckner den Sozialpädagogen Jan Raabe des Saales, weil dieser den FKE in den vergangenen Jahren mehrfach wegen völkischer Tendenzen kritisiert hatte. Speckner sieht den Verein dadurch diffamiert. In ihrem Kommentar betonte LZ-Redakteurin Cordula Gröne, dass der "Rauswurf eines kritischen Beobachters" nicht von einem souveränen Umgang mit Kritik zeuge.

Weblinks:

Der LZ-Artikel und ausführliche Informationen zur Diskussion um den Forschungskreis Externsteine finden sich auf den Seiten des antifaschistischen Informationsdienstes hiergeblieben.de

Eine Aufarbeitung der Geschichte des FKE kann in der Ausgabe 15 der Online-Zeitschrift "Rosenland" nachgelesen werden: rosenland-lippe.de

PS: Eine kritische Auseinandersetzung mit der völkischen Ideologie des Vereinsgründers Walter Machelett hat auch der zeitweilige FKE-Vorsitzende Matthias Wenger 2012 unter dem Titel "Sonne, Mond und Externsteine" vorgelegt: PDF auf der Seite des FKE.

19.1.2014: Barrierefreiheit im Eingangsbereich NSG Externsteine

Der Landesverband hat sich in den vergangenen Monaten darum bemüht, im Eingangsbereich des Naturschutzgebietes Externsteine Hindernisse für Rollstuhlfahrer zu beseitigen. Die Bushaltestelle wurde zu diesem Zweck an eine geeignetere Stelle verlegt und die Wege zwischen Gaststätte, Informationszentrum und Toilettengebäude am Parkplatz barrierefrei gestaltet.

Quelle: Lippische Landes-Zeitung vom 17.1.2014

19.9.2013: Neue Untersuchung zur Archäoastronomie der Externsteine

Der Astronom Dr. Burkard Steinrücken von der Westfälischen Volkssternwarte Recklinghausen hat eine Untersuchung veröffentlicht, in der er bisherige Aussagen zu astronomischen Auffälligkeiten der Externsteine überprüft. Eine wesentliche Basis dafür ist die exakte Neuvermessung des Kopfes von Felsen II mit der Höhenkammer durch das Kreisvermessungsamt in Detmold. Steinrücken, der in eingehenden Untersuchungen bereits zu umstrittenen Objekten wie der Drüggelter Kapelle und dem "Sternhof" in Oesterholz Stellung genommen hat, kommt zu folgendem Fazit:

"Die Neuanalyse der mutmaßlichen astronomischen Peilungen an den Externsteinen in dieser Studie hat ergeben, dass es sich dabei um ausgezeichnete, von Menschenhand geschaffene Einrichtungen für kalendarische Beobachtungen handeln kann. Dies macht die Externsteine zu einem herausragenden Kandidaten für eine Stätte mit astronomischer Funktion in Westfalen-Lippe. Mit dieser Einstufung ist weder der Nachweis für eine solche Verwendung der Externsteine erbracht, noch eine Datierung derartiger kalendarischer Beobachtungspraktiken möglich. Die außerordentliche Güte und Genauigkeit der in Frage stehenden Peilungen lässt aber aufhorchen."

Die Untersuchung steht im Archäoastronomie-Portal der Volkssternwarte Recklinghausen kostenlos als PDF zum Download zur Verfügung.

Weblink

19.9.2013: "Externsteine" - Ein Film von Karen Russo

Die in London lebende israelische Künstlerin Karen Russo geht in ihrem neuen Film "Externsteine" der Frage nach, welche Bedeutung Mythen für die Gegenwart haben. Aussagen von Esoterikern und Wissenschaftlern, die sich mit den Externsteinen befassen, werden umrahmt von einer Spielhandlung, die auf ironische Weise einen ganz eigenen Externsteine-Mythos erzählt. "Eines der Themen, das ich betrachten wollte", so Russo, "ist die Schwierigkeit der vernunftorientierten Gesellschaft im Umgang mit den kulturellen Schattenreichen, das heißt, mit spirituellen Ideen und mit Ansichten, die dem Mysteriösen außerhalb der anerkannten Wissenschaften huldigen."

Der Film ist bereits in Jerusalem und Lincoln gezeigt worden und wird am 1.10.2013 im Barbican Centre in London zu sehen sein. Vorführungen in Deutschland sind in Planung.

Weblink

7.9.2013: Forschungsarbeit über Walther Machalett und den Forschungskreis Externsteine online

Der von Walther Machalett begründete heutige "Forschungskreis Externsteine" stellt mit seinen seit 1967 in Horn stattfindenden Jahrestagungen das wichtigste Netzwerk für esoterisch-außerwissenschaftliche Externsteine-Forschung dar. In den letzten Jahren geriet dieser Kreis wegen rechter Tendenzen in die öffentliche Kritik. Bislang war aber über die Biographie Machaletts und die Entwicklung des Forschungskreises wenig bekannt.

Die Berliner Geschichtsstudentin Stefanie Haupt hat sich nun des Themas angenommen und veröffentlicht in der Online-Zeitschrift "Rosenland" die Ergebnisse ihrer Untersuchung. Die Studie zeigt die Verwurzelung Machaletts im Gedankengut der völkischen Bewegung des frühen 20. Jahrhunderts und seine Selbstsicht als genialischer Außenseiter, die er mit Wilhelm Teudt und Herman Wirth teilte. Wie diese konnte er durch seine Ausstrahlung und seine weitreichenden Lehren eine treue Anhängerschaft um sich versammeln. Er selbst betrachtete sich als unpolitisch, doch lassen sich zahlreiche Verbindungen zu rechten Gruppierungen nachweisen.

Die Ausgabe 15 der Zeitschrift Rosenland steht zum kostenlosen Download bereit:

Weblink

Weitere Artikel aus "Externsteine aktuell" finden Sie im Archiv.