Archiv

22.11.2015: Positive Jahresbilanz des Landesverbandes

Der Landesverband Lippe ist mit der Entwicklung an den Externsteinen zufrieden: Die Zahl der Felsenbesteigungen ist stabil und die Nachfrage nach Führungen wächst weiterhin stark, in diesem Jahr um 27 Prozent. Das Angebot soll ausgebaut werden.

18.11.2015: Vorstand bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung am 15.11.2015 im "Hotel Bärenstein" in Holzhausen wurde der Vorstand der Schutzgemeinschaft Externsteine" für weitere drei Jahre bestätigt.

13.09.2015: "900 Jahre Kapelle an den Externsteinen"

Mit einer Festveranstaltung erinnern die Kirchen an die 900-jährige christliche Tradition an den Externsteinen.

15 Uhr: Musik und Talk
16 Uhr: Ökumenischer Festgottesdienst

21.06.2015: "Externsteiner Momente" am Samstag, 27. Juni

Nach dem "Externsteiner Lesesommer" von 2013 treffen am kommenden Samstag wieder Kultur und Natur am Felsen aufeinander - dem Naturschutzgebiet entsprechend ohne großen technischen Aufwand, aber mit viel Spaß und Phantasie.

Die Schutzgemeinschaft Externsteine bietet von 11 bis 22 Uhr ein vielfältiges Programm: Tagsüber Märchen und Vorlesegeschichten zum Mitmachen für Kinder; Gedichte und Geschichten für Erwachsene; Klangspielwiese; Rollende Waldschule; Bildvorträge zur Natur und Geschichte an den Externsteinen und ein "Schnatgang" zur Falkenburg. Am Abend erwartet die Besucher dann Musik, Literatur und das Waldkino.

Die "Externsteiner Momente" finden in Kooperation mit dem Landesverband Lippe statt.

25.04.2015: Umfeldverbesserungen an den Externsteinen

Der Landesverband Lippe hat sich einiges vorgenommen: Barrierefreier Zugang zum Relief und Vorhof der Externsteine, Hörstationen an den Felsen, Schulung der Mitarbeiter im Kassenhäuschen, Entfernung störender Werbetafeln, Instandsetzung der Wege, "waschbärsichere" Mülleimer, neue Sitzbänke, bauliche Aufwertung des Kiosks ... 100.000 Euro werden investiert.

26.02.2015: WDR Fernsehen: Geheimnis Teutoburger Wald

Am Freitag, 27.2., zeigt WDR Fernsehen ab 20:15 die Dokumentation "Geheimnis Teutoburger Wald" in der Reihe "Geheimnisvolle Orte". Es geht dabei um das Hermannsdenkmal, die Wewelsburg und die Externsteine - vom Patriotismus des 19. Jahrhunderts über die völkische Bewegung und NS-Zeit zu modernen esoterischen Strömungen.

22.10.2014: Forschungskreis Externsteine antwortet auf Kritik

Mehrfach haben wir über die öffentliche Kritik am Forschungskreis Externsteine (FKE) berichtet, zuletzt am 19.6.2014 (siehe unten). Nunmehr liegt dazu eine ausführliche Stellungnahme des FKE-Vorsitzenden Rolf Speckner vor. Sie kann auf der Homepage des FKE nachgelesen werden.

Dankenswerterweise ist dort nun auch die kritische Arbeit von Matthias Wenger über die Theorien und Weltanschauung des Vereinsgründers Walter Machalett nachzulesen ("Sonne, Mond und Externsteine. Wege und Irrwege der Alternativen Archäologie am Beispiel Walther Machaletts. Eine geistes- und ideologiegeschichtliche Spurensuche in seinem Lebenswerk").

30.09.2014: Vandalismus an den Externsteinen

Am Montagmorgen (29.9.) wurden großflächige, mit Lackfarbe angebrachte Schmierereien am Durchgang zwischen Felsen III und IV entdeckt. Der Begriff "Viking Rage Tour" verweist auf ein in der Mittelalterszene verbreitetes T Shirt-Motiv, bei den verschlungenen Dreiecken handelt es sich um das nordische Valknut-Symbol, das von Neuheiden verwendet wird.

PS: Die Schmiereien sind inzwischen so weit möglich entfernt worden.

29.09.2014: Zufriedene Besucher und beliebte Führungen an den Externsteine

Mit stolzen Zahlen kann der Landesverband aufwarten: Nach einer Umfrage der Lippe Tourismus & Marketing (LTM) sind die Besucher mit dem Angebot an den Externsteinen sehr zufrieden, 99,6 % würden es weiterempfehlen. Etwa 500.000 Besucher werden an den Externsteinen jährlich gezählt. Von Januar bis Juli 2014 konnten 3 % mehr Kartenverkäufe verbucht werden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Teilnehmerzahlen der Führungangebote des Landesverbandes legten sogar um 52 Prozent zu.

17.09.2014: Informationszentrum Externsteine verzeichnet 250.000 Besucher

Großer Erfolg: Seit der Eröffnung des Informationszentrums im Januar 2011 haben sich hier bereits 250.000 Besucher in die Welt der Externsteine einführen lassen. Aus diesem Anlass begrüßten Vertreter des Landesverbandes Lippe, der NRW-Stiftung und der Schutzgemeinschaft Externsteine die Jubiläumsbesucher, Frejan und Elizabeth Bruins aus den Niederlanden, die das schöne Wetter spontan für einen Ausflug genutzt hatten.

Anke Peithmann (Landesverband Lippe) und Robin Jähne (Schutzgemeinschaft Externsteine) erinnerten an die Anfänge: „Ausgangspunkt unserer Überlegungen war damals, dass jährlich rund 500.000 Besucherinnen und Besucher zu den Externsteinen kommen. Ihr Bedürfnis, Fakten und Hintergründe zur Geologie, Natur- und Kulturgeschichte des Denkmals vor Ort zu erfahren, war und ist bis heute sehr groß“. Karl-Rudolf Henkes erläuterte die Überlegungen der NRW-Stiftung: „Wir haben dieses Projekt unterstützt, weil die Externsteine ein Aushängeschild für Ostwestfalen-Lippe sind und wir überzeugt waren, dass das Infozentrum dazu beiträgt, die Externsteine touristisch im Einklang mit der Natur weiter zu erschließen."

Anke Peithmann zog ein erfreuliches Fazit: „250.000 Besucher in dreieinhalb Jahren – das zeigt, dass wir mit unserer Einschätzung richtig lagen und die Gäste die Dauerausstellung im Infozentrum gerne und sehr rege nutzen.“

26.08.2014: Für Kinder - "Hermännchen an den Externsteinen"

Nach dem Hermannsdenkmal und der Falkenburg lässt Zeichner Mark Schäferjohann seine die beliebte Comicfigur "Hermännchen" nun auch die Externsteine erkunden. Herausgegeben wird das Heftchen vom Landesverband Lippe, Lippischen Heimatbund und Kreis Lippe. Das Heft "Hermännchen unterwegs in Lippe: Die Externsteine" ist im Kurier-Verlag Horn-Bad Meinberg erschienen und für 2,50 Euro u. a. im Buchhandel, im Online-Shop des Lippischen Heimatbundes und im Infozentrum Externsteine erhältlich. Alle Erstklässler im Kreis Lippe haben ein Exemplar erhalten.

19.08.2014: Interview mit Ute Rosenwinkel vom Infozentrum Externsteine
19.06.2014: Wachwechsel an den Externsteinen - Stephan Radeck geht nach Blomberg

Vier Jahre lang hat Landesverbandsförster Stephan Radeck das Naturschutzgebiet und Denkmal Externsteine betreut und u. a. den Aufbau des Infozentrums und des Naturerlebnispfades begleitet. Nun übernimmt er den Blomberger Stadtforst. Die Schutzgemeinschaft Externsteine dankt Herrn Radeck für sein großes Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit!

19.06.2014: Neue Kritik am Forschungskreis Externsteine

Am Mo., 16.6., berichtete die Lippische Landes-Zeitung über einen Eklat auf der diesjährigen Tagung des esoterisch orientierten "Forschungskreises Externsteine" (FKE). Zu Beginn der öffentlichen Veranstaltung verwies der Vorsitzende Rolf Speckner den Sozialpädagogen Jan Raabe des Saales, weil dieser den FKE in den vergangenen Jahren mehrfach wegen völkischer Tendenzen kritisiert hatte. Speckner sieht den Verein dadurch diffamiert. In ihrem Kommentar betonte LZ-Redakteurin Cordula Gröne, dass der "Rauswurf eines kritischen Beobachters" nicht von einem souveränen Umgang mit Kritik zeuge.

19.04.2014: Barrierefreiheit im Eingangsbereich NSG Externsteine

Der Landesverband hat sich in den vergangenen Monaten darum bemüht, im Eingangsbereich des Naturschutzgebietes Externsteine Hindernisse für Rollstuhlfahrer zu beseitigen. Die Bushaltestelle wurde zu diesem Zweck an eine geeignetere Stelle verlegt und die Wege zwischen Gaststätte, Informationszentrum und Toilettengebäude am Parkplatz barrierefrei gestaltet.

Quelle: Lippische Landes-Zeitung vom 17.1.2014

19.01.2014: Ein eBook für den außerschulischen Lernort Externsteine

Studentinnen der Universität Bielefeld erarbeiten zur Zeit im Rahmen eines Seminars "Mobile Learning" ein eBook für Schüler, die das Natur- und Kulturdenkmal Externsteine erkunden wollen. Den Auftrag dazu gaben der Landesverband, die INTEWO | World Habitat Society GmbH aus Schlangen und der Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge.

Zitat Landesverband: „Das digitale Buch soll eine Vielzahl an Informationen zu Natur, Kultur und Entstehungsgeschichte der Externsteine beinhalten“, berichten die beiden Initiatoren des Pilotprojekts, Stephan Radeck vom Landesverband Lippe und Henning Schwarze, INTEWO. Neben multimedialen Informationen wie Hörgeschichten, Videos und Animationen werden insbesondere Fragestellungen und Aufgaben entwickelt, die an einem Tablet-Computer interaktiv gelöst werden. Die pädagogischen Inhalte richten sich dabei an Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6. „Bereits im Frühjahr 2014 sollen erste Schulklassen das eBook mit entsprechenden Leihgeräten, die im Infozentrum an den Externsteinen verfügbar sind, nutzen können.“ Radeck und Schwarze stehen den Studentinnen und Studenten bei der Entwicklung hilfreich zur Seite.

07.12.2013: Informationen zur Mitgliederversammlung vom 13.10.2013
06.11.2013: Neuer Externsteine-Imagefilm des Landesverbands Lippe
19.09.2013: Neue Untersuchung zur Archäoastronomie der Externsteine

Der Astronom Dr. Burkard Steinrücken von der Westfälischen Volkssternwarte Recklinghausen hat eine Untersuchung veröffentlicht, in der er bisherige Aussagen zu astronomischen Auffälligkeiten der Externsteine überprüft. Eine wesentliche Basis dafür ist die exakte Neuvermessung des Kopfes von Felsen II mit der Höhenkammer durch das Kreisvermessungsamt in Detmold. Steinrücken, der in eingehenden Untersuchungen bereits zu umstrittenen Objekten wie der Drüggelter Kapelle und dem "Sternhof" in Oesterholz Stellung genommen hat, kommt zu folgendem Fazit:

"Die Neuanalyse der mutmaßlichen astronomischen Peilungen an den Externsteinen in dieser Studie hat ergeben, dass es sich dabei um ausgezeichnete, von Menschenhand geschaffene Einrichtungen für kalendarische Beobachtungen handeln kann. Dies macht die Externsteine zu einem herausragenden Kandidaten für eine Stätte mit astronomischer Funktion in Westfalen-Lippe. Mit dieser Einstufung ist weder der Nachweis für eine solche Verwendung der Externsteine erbracht, noch eine Datierung derartiger kalendarischer Beobachtungspraktiken möglich. Die außerordentliche Güte und Genauigkeit der in Frage stehenden Peilungen lässt aber aufhorchen."

Die Untersuchung steht im Archäoastronomie-Portal der Volkssternwarte Recklinghausen kostenlos als PDF zum Download zur Verfügung.

19.09.2013: "Externsteine" - Ein Film von Karen Russo

Die in London lebende israelische Künstlerin Karen Russo geht in ihrem neuen Film "Externsteine" der Frage nach, welche Bedeutung Mythen für die Gegenwart haben. Aussagen von Esoterikern und Wissenschaftlern, die sich mit den Externsteinen befassen, werden umrahmt von einer Spielhandlung, die auf ironische Weise einen ganz eigenen Externsteine-Mythos erzählt. "Eines der Themen, das ich betrachten wollte", so Russo, "ist die Schwierigkeit der vernunftorientierten Gesellschaft im Umgang mit den kulturellen Schattenreichen, das heißt, mit spirituellen Ideen und mit Ansichten, die dem Mysteriösen außerhalb der anerkannten Wissenschaften huldigen."

Der Film ist bereits in Jerusalem und Lincoln gezeigt worden und wird am 1.10.2013 im Barbican Centre in London zu sehen sein. Vorführungen in Deutschland sind in Planung.

07.09.2013: Forschungsarbeit über Walther Machalett und den Forschungskreis Externsteine online

Der von Walther Machalett begründete heutige "Forschungskreis Externsteine" stellt mit seinen seit 1967 in Horn stattfindenden Jahrestagungen das wichtigste Netzwerk für esoterisch-außerwissenschaftliche Externsteine-Forschung dar. In den letzten Jahren geriet dieser Kreis wegen rechter Tendenzen in die öffentliche Kritik. Bislang war aber über die Biographie Machaletts und die Entwicklung des Forschungskreises wenig bekannt.

Die Berliner Geschichtsstudentin Stefanie Haupt hat sich nun des Themas angenommen und veröffentlicht in der Online-Zeitschrift "Rosenland" die Ergebnisse ihrer Untersuchung. Die Studie zeigt die Verwurzelung Machaletts im Gedankengut der völkischen Bewegung des frühen 20. Jahrhunderts und seine Selbstsicht als genialischer Außenseiter, die er mit Wilhelm Teudt und Herman Wirth teilte. Wie diese konnte er durch seine Ausstrahlung und seine weitreichenden Lehren eine treue Anhängerschaft um sich versammeln. Er selbst betrachtete sich als unpolitisch, doch lassen sich zahlreiche Verbindungen zu rechten Gruppierungen nachweisen.

01.08.2013: Ausstellung "CREDO - Christianisierung Europas im Mittelalter" in Paderborn

Am vergangenen Freitag wurde im Dom zu Paderborn die Großausstellung "CREDO - Christianisierung Europas im Mittelalter" durch Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet. Während im Diözesanmuseum und in der Kaiserpfalz die teils friedliche, teils gewaltsame Ausbreitung des christlichen Glaubens in Europa nachgezeichnet wird, wird in der dritten Ausstellungseinheit QUO VADIS? in der Städtischen Galerie am Abdinghof erzählt, wie in der Neuzeit Ereignisse und Persönlichkeiten der Christianisierung immer wieder für aktuelle politische Ideen in Anspruch genommen wurden. Dabei wird die völkisch-nationalsozialistische Sichtweise am Beispiel der Externsteine, der Widukind-Gedächtnisstätte in Enger und des Sachsenhains in Verden beleuchtet.

Die Ausstellung ist bis zum 3. November täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen (außer montags).

Zur Ausstellung sind auch ein umfangreicher Katalog und ein Essayband erschienen, die vor Ort und im Buchhandel erhätllich sind.

20.07.2013: Ausstellung "Graben für Germanien" in Bremen noch bis zum 8. September

Das Focke-Museum zeigt noch bis zum 8. September die viel beachtete Ausstellung "Graben für Germanien. Archäologie unterm Hakenkreuz". Federführend für die Ausstellung ist u. a. die Bremer Landesarchäologin Uta Halle, die 2002 ihre Habilitationsschrift zum Thema Archäologie in der NS-Zeit am Beispiel der Externsteine veröffentlicht hat.

Empfehlenswert ist der mit 216 Seiten angenehm handliche, aber inhaltsreiche Begleitband zur Ausstellung, der im Buchhandel erhältlich ist. Graben für Germanien. Archäologie unterm Hakenkreuz, Stuttgart: Theiss 2013 ISBN 978-3-8062-2673-7

11.07.2013: Landesverband erhöht Eintrittsgeld an den Externsteinen

Der Landesverband hat das Eintrittsgeld an den Externsteine für Erwachsene von 1,50 Euro auf 3 Euro sowie die Parkplatzgebühren von 2 Euro auf 2,50 Euro (Motorräder 2 Euro) erhöht. Das Eintrittsgeld für Kinder bleibt bei 1 Euro. Es ermöglicht den Zugang zum Vorhof der Felsen und zum Kreuzabnahmerelief sowie den Aufstieg zur Höhenkammer auf Felsen II und zur Aussichtsplattform auf Felsen I.

Weiterhin kostenlos ist der Besuch des Informations-Zentrums.

Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen auf den Seiten des Landesverbandes Lippe:

30.05.2013: Externsteine Thema der Paderborner Ausstellung "CREDO - Christianisierung Europas im Mittelalter"

Die Vereinnahmung der Externsteine durch völkische Laienforscher und Nationalsozialisten wird auch ein Thema der Paderborner Großausstellung "CREDO - Christianisierung Europas im Mittelalter" sein, die vom 27.7. bis zum 3.11. in drei Museen gezeigt wird. Im Ausstellungsteil QUO VADIS? wird es in der Städtischen Galerie am Abdinghof darum gehen, welche wechselnde gesellschaftliche und politische Bedeutung und Funktion die Erinnerung an Ereignisse und Persönlichkeiten der mittelalterlichen Christianisierung hatten. 

Auf einem Pressetermin informierten kürzlich die Ausstellungsmacher gemeinsam mit Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann über die Ausstellungspläne.

30.05.2013: Forschungskreis Externsteine weiter in der Kritik

Seit einigen Jahren wird der "Forschungskreis Externsteine" (FKE) für sein Festhalten an den Theorien Teudts, Wirths und Machaletts und seine Verwurzelung in der völkischen Weltanschauung des frühen 20. Jahrhunderts kritisiert. Auch für die Mitte Mai durchgeführte diesjährige Jahrestagung des FKE zieht der "Arbeitskreis wider die völkischen Schwarmgeister an den Externsteinen" eine negative Bilanz:

01.05.2013: Hundertfünfzigtausendste Besucherin des Info-Zentrums begrüßt

Kürzlich konnte Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann die 150.000ste Besucherin des Info-Zentrums Externsteine begrüßen. Wir freuen uns gemeinsam mit dem Landesverband über den großen Erfolg!

08.03.2013: Neuerscheinung zur Geschichte der Verkehrswege im östlichen Lippe

In den vergangenen Jahren hat Willy Gerking aus Lügde-Niese die historischen Wege im östlichen Lippe erforscht. Auch die Wege im Bereich der Externsteine hat er dabei berücksichtigt. Das Ergebnis seiner Archivforschungen und Begehungen hat er nun in Buchform mit Unterstützung der Geographischen Kommission für Westfalen veröffentlicht:

Willy Gerking:
Alte Wege und neue Straßen in Ostlippe
Eine geographisch-archäologische und historische Studie zur Erforschung alter Wege und zur Entwicklung des Verkehrsnetzes im 19. Jahrhundert
(= Siedlung und Landschaft in Westfalen, Band 39)
ISBN 978-3-402-14833-4

26.12.2012: Mehr als 140.000 Besucher im Info-Zentrum Externsteine

Mehr als 140.000 Menschen haben bislang das im Januar 2011 eröffnete Informationszentrum Externsteine besucht. Diese Zahl findet sich in der aktuellen Ausgabe von "Heimatland Lippe" im Jahresbericht des Landesverbandes Lippe. Auch der im März 2012 eröffnete Naturerlebnispfad ist sehr beliebt, besonders bei Schulklassen. Die Möglichkeit, sich am Info-Zentrum ein iPad oder ein Smartphone auszuleihen und damit das Naturschutzgebiet zu erkunden, wurde bislang rund 230 Mal genutzt. Das ist noch eine steigerungsfähige Zahl, aber diese moderne Form der Besucherinformation wird immer selbstverständlicher und künftig sicher auch noch mehr nachgefragt.

Die Arbeiten der Forstabteilung des Landesverbandes zur Bestandpflege und Weiterentwicklung im Naturschutzgebiet Externsteine wurden fortgeführt. So mussten im Herbst 2012 im ehemaligen Steinbruch Fichten gefällt werden, um das Gelände "für andere Pflanzen- und Tierarten freizustellen und das langfristige Schutzziel - die Umwandlung von Nadelholzbeständen in heimische, standortgerechte Laubholzgesellschaften - voranzutreiben."

Quelle: Heimatland Lippe, Dezember 2012, S. 362f.

02.08.2012: Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft Externsteine

Am 24. Juni fand beim "Felsenwirt" an den Externsteinen die diesjährige Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft statt. Nach den Regularien führte Dirk Grote zu der kürzlich freigestellten Hudewaldfläche am Bärenstein.

22.06.2012: Friedliche Sommersonnenwende an den Externsteinen

Die Sommersonnenwende an den Externsteine begingen in der Nacht vom 21. auf den 22. Juni dieses Jahr etwa 100 esoterisch orientierte Besucher. Nachdem die Feiern in den vergangenen Jahren immer mehr Leute anzogen, die nur "Party" machen wollten und im Naturschutzgebiet wild campierten, Feuer entzündeten und anderen Missbrauch trieben, geht der Landesverband Lippe seit 2009 aus Gründen des Naturschutzes sehr restriktiv gegen diese missbräuchlichen Nutzungen vor. Dieses Vorgehen wird auch von den Besuchern begrüßt, für die die Sommersonnenwende an den Externsteine eine besondere spirituelle Bedeutung hat. Der Landesverband ermöglichte ihnen auch in diesem Jahr wieder den Aufstieg zur Höhenkammer, um dort den Sonnenaufgang zu erleben.

17.06.2012: Apps zum Naturerlebnispfad verfügbar

Inzwischen kann man den Naturerlebnispfad Externsteine auch mit dem eigenen Smartphone erkunden. Die kostenlosen Apps für die verschiedenen Systeme sind über die Internet-Seiten des Landesverbandes Lippe erhältlich.

30.05.2012: Kontroverse um den "Forschungskreis Externsteine"

Seit 1966 trifft sich in jedem Frühjahr der von Walther Machalett (+ 1982) initiierte "Forschungskreis Externsteine e. V." zu seinen Jahrestagungen in Horn. Der Forschungskreis sieht die Externsteine als bedeutende vorchristliche Kultstätte und verfolgt Theorien zur europäischen Ur- und Frühgeschichte, die im Widerspruch zur universitären archäologischen und religionsgeschichtlichen Forschung stehen.

Bereits im vergangenen Jahr warf der "Arbeitskreis wider die völkischen Schwarmgeister an den Externsteinen" dem "Forschungskreis Externsteine" rechtsextreme Tendenzen vor und kritisierte, dass der Forschungskreis in Räumlichkeiten der Stadt Horn-Bad Meinberg tagen dürfe. Der Vorsitzende des Forschungskreises, Matthias Wenger, wies damals die Vorwürfe zurück und kündigte an, dass sich der Forschungskreis kritisch mit seiner eigenen Geschichte befassen wolle.

Im Rahmen der diesjährigen Tagung, die vom 16. bis 20.5.2012 wiederum in städtischen Räumlichkeiten stattfand, hat Matthias Wenger in einem Vortrag rassistische und völkische Tendenzen im Werk Walther Machaletts herausgearbeitet. Hierzu ist auch eine Broschüre des Referenten unter dem Titel "Sonne, Mond und Externsteine. Wege und Irrwege der Alternativen Archäologie am Beispiel Walther Machaletts. Eine geistes- und ideologiegeschichtliche Spurensuche in seinem Lebenswerk" erschienen (ISBN 978-3-9815246-0-4).

Der "Arbeitskreis wider die völkischen Schwarmgeister an den Externsteinen" zieht für die gesamte Tagung allerdings das Fazit, dass der "Forschungskreis Externsteine" sich weiterhin auf die Forschungen Wilhelm Teudts und Walther Machaletts beziehe und keine eindeutige Trennung von rechtsextremen Tendenzen vollzogen habe. Die Stellungnahmen des Arbeitskreises sind auf der Homepage der "Kulturinitiative Detmold e.V." nachzulesen.

03.05.2012: Otto-Weerth-Preis für Magisterarbeit über Wilhelm Teudt

Am vergangenen Montag, den 30. April, erhielt die Bielefelder Doktorandin Julia Schöning den Otto-Weerth-Preis für ihre Magisterarbeit über den völkischen Germanenkundler Wilhelm Teudt. Mit dem Preis, der mit einem Festakt im Landesarchiv Detmold überreicht wurde, zeichnet der Naturwissenschaftliche und Historische Verein für das Land Lippe herausragende Abschlussarbeiten aus, die sich mit Themen der lippischen Geschichte und Landeskunde befassen. Die Laudatio hielt Professor Carsten Reinhardt vom Bielefelder Institut für Wissenschafts- und Technikforschung, der die Arbeit betreut hat.

In ihrem Vortrag präsentierte Julia Schöning einige Ergebnisse ihrer Untersuchung "Der Germanenkundler Wilhelm Teudt. Ein völkischer Laienforscher auf dem Weg vom Keplerbund zum SS-Ahnenerbe". Sie betonte dabei, dass seine Forschungsarbeit zu vermeintlichen germanischen Heiligtümern in Lippe nicht von seiner völkisch-nationalsozialistischen Ideologie und seinem Engagement für rechtsextreme Gruppierungen zu trennen ist.

In der esoterischen Externsteine-Forschung spielen Wilhelm Teudts Thesen bis heute eine wichtige Rolle. Mit seinen Schriften popularisierte er seit den 1920er Jahren die bis dahin eher randständige Vorstellung eines germanischen Heiligtums an den Externsteinen. Er gewann schließlich maßgeblichen Einfluss auf die von Julius Andree geleiteten Ausgrabungen 1934/35. 

29.04.2012: Das Externsteine-Buch von Uta Halle ist wieder lieferbar

Nachdem das 2002 erschienene Buch von Uta Halle über die Ausgrabungen an den Externsteinen 1932 und 1934/35 seit einiger Zeit als vergriffen gemeldet war, ist es nun doch wieder (in geringer Stückzahl) lieferbar, wie uns der Verlag für Regionalgeschichte in Bielefeld mitteilte. Das Buch, das sich als eine Fallstudie zur Archäologie in der NS-Zeit versteht, bot erstmals auch eine umfassende Auswertung der damaligen Funde und Befunde. Es ist ein unverzichtbares Grundlagenwerk jeder Externsteineforschung.

Uta Halle: "Die Externsteine sind bis auf weiteres germanisch!" Prähistorische Archäologie im Dritten Reich, Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte 2002
ISBN 3-89534-446-X

15.04.2012: Auch der Heimatverein Horn erinnert an das 100jährige Jubiläum der PESAG-Straßenbahn

Am kommenden Donnerstag, den 19.4., wird um 17 Uhr in der Galerie des Rathauses Horn-Bad Meinberg die neue Ausstellung des Heimatvereins Horn zum Thema "Straßenbahnen in Lippe" eröffnet. Zugleich wird auch das gleichnamige Buch der jüngst verstorbenen Liselotte Mariß vorgestellt, das im Lippe-Verlag erscheint. Wie in ihreren früheren Publikationen verknüpft Frau Mariß darin die historischen Fakten mit Erzählungen und Erinnerungen von Zeitzeugen zu einem lebendigen Bild. Da dieses Buch speziell aus Horner Sicht verfasst ist, wird es sicher eine gute Ergänzung zu der bereits genannten Publikation des Kenning-Verlags sein (siehe unten).

Lieselotte Mariß: Straßenbahnen in Lippe. Geschichten von der ersten deutschen Gebirgsstraßenbahn, Lage 2012; Kleinformat, flexibler Einband, 56 S., zahlreiche Abb., ISBN 978-3-89918-037-4, 9,90 Euro

06.04.2012: Neuer Naturerlebnispfad im Praxistest

Für der Osterausgabe der Lippischen Landes-Zeitung testete Redakteurin Anke Fromme gemeinsam mit ihrer Familie den neuen, GPS-unterstützten Natuerlebnispfad an den Externsteinen.

06.04.2012: Neues Buch über die PESAG-Straßenbahn

Vom Bau der Gebirgsstraßenbahn 1912 bis zur Fertigstellung der Umgehungsstraße über die Egge (heutige B 1) 1936 durchquerte die PESAG-Straßenbahn von Horn nach Paderborn die Externsteine. Bis 1941 blieben die Externsteine noch über eine Nebenstrecke mit der Straßenbahn erreichbar. Zum hundertjährigen Jubiläum der PESAG-Straßenbahn ist nun eine umfassende und zuverlässige Dokumentation erschienen:

Evert Heusinkveld und Ludger Kenning:
Die PESAG - Straßenbahnen zwischen Paderborn, Detmold und Blomberg.
Nordhorn 2012; Großformat, gebunden, 336 S., mehr als 650 Abb.; 48,95 Euro;
ISBN 978-3-933613-98-1

11.03.2012: Präsentation der GPS-Naturerlebnispfade Externsteine

Gestern wurden in einem kleinen Festakt beim "Felsenwirt" die neuen GPS-unterstützen Naturerlebnispfade Externsteine präsentiert. Mit dem Info-Zentrum und dem Führungsangebot vervollständigt dieses zeitgemäße interaktive Programm die Erlebnis- und Wissensangebote im Naturschutzgebiet Externsteine. Die Besucher können sich den dafür nötigen, leicht bedienbaren iPad beim Info-Zentrum ausleihen oder demnächst auch eine App [PS: inzwischen verfügbar!] auf dem eigenen Smartphone installieren.

Landesministerin Ute Schäfer, Europa-Abgeordneter Elmar Brok und Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann würdigten das neue Angebot in ihren Grußworten. Ermöglicht wurde es durch die finanzielle Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Präsentiert wurde das neue Angebot dann durch das Büro Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer (Münster) und die INTEWO World Habitat Society (Schlangen).

Die in den letzten Jahren vom Landesverband Lippe, der Biologischen Station Lippe und der Schutzgemeinschaft Externsteine gemeinsam erarbeiteten Inhalte können nunmehr auch an Besucher vermittelt werden, die Spaß an neuen Medien haben - und das sind inzwischen viele unserer Gäste, von Kindern bis Senioren. Die SGE freut sich auch über die Ankündigung von Frau Peithmann, dass es mit der Forschung an den Externsteinen weitergehen soll und auch das schon länger geplante wissenschaftliche Symposion noch auf der Tagesordnung steht.

07.03.2012: Externsteine im Miniaturformat

Kurios: Es gibt Überlegungen, den Verkehrskreisel an der Nordstraße in Horn mit einer Miniaturausgabe der Externsteine zu verzieren.

10.01.2012: ZDF-Dokumentation "Geheimes Deutschland" am 24.1.2012

Im vergangenen Herbst drehte der renommierte Dokumentarfilmer Jörg Müllner  mit seinem Filmteam an den Externsteinen Szenen für eine Dokumentation "Geheimes Deutschland". Mitglieder der SGE waren an den Dreharbeiten beteiligt. Die 45minütige Dokumentation wird in der Reihe "ZDFzeit" am Di., 24.1., 20:15-21:00 Uhr, im ZDF gesendet und am Do., 26.1., 0:45-1:30 Uhr wiederholt. Weitere Wiederholungen werden auf ZDFinfo ausgestrahlt.

12.11.2011: Marianne Faithfull an den Externsteinen

Bereits die Ausgabe #11 der Internet-Zeitschrift "Rosenland" (PDF-Dokument) berichtete, dass Underground-Regisseur Kenneth Anger im Sommer 1971 mit Pop-Ikone Marianne Faithfull an den Externsteinen eine Szene für seinen Film "Lucifer Rising" drehte. Nun hat auch die gestern erschienene erste Ausgabe des Musik- und Film-Magazins "Get Happy?!" das Thema aufgegriffen.

05.11.2011: Bilanz der ersten Saison - 75 000 Besucher im Info-Zentrum

Lemgo/Horn-Bad Meinberg. Die erste Urlaubssaison an den Externsteinen mit dem neuen Infozentrum und den geführten Wanderungen neigt sich dem Ende zu. Die DenkmalStiftung des Landesverbandes Lippe bietet aber auch in der kalten Jahreszeit Programm an. Seit der Eröffnung des Infozentrums Externsteine im Januar waren rund 75 000 Besucher in der Dauerausstellung. Das ist ein sehr großer Erfolg“, wird Klaus Stein, Geschäftsführer der Denkmal-Stiftung, in einer Pressemitteilung zitiert.

In der ersten Saison von April bis Oktober gab es nach Angaben der Stiftung rund 150 Führungen mit etwa 1500 Teilnehmern. Stephan Radeck, Leiter des Infozentrums: „Wir bieten Rundgänge mit Besichtung der Grotte an, auch Nordic Walker und das Thema Wald und Klimaschutz kommt nicht zu kurz.“ Vor den Feiertagen gebe es weihnachtliche Führungen und eine Märchenwanderung, die auf die besinnliche Zeit einstimmen sollen.

Quelle: Lippische Landes-Zeitung

24.10.2011: Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung, die am Sonntag, 23.11., in der Gaststätte "Felswirt" bei den Externsteinen stattfand, wurde Andreas Linde in den Vorstand zugewählt. Der Vorstand konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Das von der SGE mitkonzipierte und -getragene Informationszentrum Externsteine wurde Anfang des Jahres eröffnet und hatte seitdem bereits mehr als 70.000 Besucher. Ein trauriges Ereignis war der Tod unseres Vorstandskollegens und Mitbegründer des Vereins, Herrn Peter W. Reipschläger. Den ausführlichen Vorstandsbericht finden Sie hier.

03.10.2011: Neue Broschüre

In der vergangenen Woche ist eine 32seitige, illustrierte Broschüre über die Externsteine als Heft 18 der Reihe "Lippische Kulturlandschaften" des Lippischen Heimatbundes erschienen. Verfasser sind Elke Treude und Michael Zelle vom Lippischen Landesmuseum Detmold. Das Heft bietet eine gute Einführung in das Thema.

Die Broschüre ist für 2,50 € über den Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-941726-18-5

01.10.2011: Neue Homepage online

Die neue Homepage der Schutzgemeinschaft Externsteine ist hiermit online! Sie wird in den nächsten Monaten ausgebaut und soll künftig umfassend über die Externsteine informieren.